www.kohfahl.de - Kundeninformationen

Vagabundierende Ströme – Ursachen und Auswirkungen

Korrosion und Probleme in Computernetzwerken – Ursache können vagabundierende Ströme sein

Für die meisten Leser dürfte der Begriff „vagabundierende Ströme“ unbekannt sein. Allenfalls verbindet man mit einem Vagabunden einen Menschen, der etwas ziellos durch die Gegend zieht. Dieser Vergleich trifft grob auch für den Strom zu, der in einer nicht ordentlich aufgebauten Elektroinstallation seinen Weg vom Hausanschlusskasten, über den Zähler zum Verbraucher und wieder zurück fließt. Aber warum stellt dies ein Problem dar?

In der Elektroinstallation gilt folgender Grundsatz: Der Strom fließt über die Phase zum Verbraucher (Elektrogeräte), zurück über den Neutralleiter zum Hausanschluss und weiter zum Trafo. Der Schutzleiter, der im Haus für die Sicherheit der angeschlossenen Elektrogeräte sorgen soll, darf im normalen Betriebszustand keinen Strom führen. Der Schutzleiter ist am Zählerplatz angeschlossen an den Potentialanschluss, an den auch alle anderen leitenden Anlagenteile eines Hauses angeschlossen sind (z.B. Heizrohre, Schirmung EDV und Rundfunk, …). Genau hier fangen die Probleme an, wenn die Elektroinstallation nicht ordentlich ausgeführt ist. Der Schutzleiter kann Ausgleichströme führen, die z.T. mehrere Ampere betragen können, Fehlerstromschutzeinrichtungen arbeiten nicht ordnungsgemäß und in bestimmten Fehlerfällen können leitende Teile (Heizkörper, Gehäuse von Elektrogeräten, …) so hohe Spannungen führen, dass Lebensgefahr besteht, wobei letzteres weniger ein Problem von vagabundierenden Strömen, als ein Problem einer mangelhaften Wartung der Elektroanlage und dem darsu resultierenden Fehler darstellt.

Weitere Probleme von vagabundierenden Strömen können Korrosionsprobleme an Gebäudeteilen oder Leitungen sein, die unzulässigerweise Ströme führen. In der EDV wird oftmals der Computerfachmann gerufen, wenn Datenleitungen schmoren oder Störungen im Datenaustausch nicht erklärbar sind. Mit der Ursachenforschung ist dieser aber oft wegen mangelnden Kenntnissen der elektrischen Zusammenhänge und fehlenden Spezialmessgeräten überfordert.

Ob ihre Elektroanlage vagabundierende Ströme führt, kann eine Elektrofachkraft mit entsprechenden Kenntnissen und Messgeräten erkennen. Die Kosten für eine Schadensbeseitigung übersteigen die Kosten für eine regelmäßige Inspektion ihrer Elektroanlage meist um ein Vielfaches. Einnahmeausfälle durch Stillstandzeiten von Anlagen lassen schnell Schadenssummen von mehreren Tausend Euro zusammenkommen. Der Fachmann erkennt komplexe Zusammenhänge Ihrer Elektroanlage und kann ihnen die Entscheidungshilfen geben, wie sie ihre Elektroanlage sicher und den modernen Anforderungen an die Elektrotechnik (insbesondere elektromagnetische Verträglichkeit, kurz EMV) gerecht halten. Er kann Sie beraten, wie Sie vagabundierende Ströme verhindern und eine hohe Betriebssicherheit ihrer Elektroanlage sicherstellen.

Sorgen Sie für einen zuverlässigen Betrieb Ihrer Elektroanlage! Beratung erhalten Sie durch uns - Ihren Elektrofachbetrieb!

© Dipl. Ing. Detlef Kohfahl – Fragen beantworte ich unter info@kohfahl.de oder unter 06151/51685

Sende ein Mail
zurück zur Startseite