www.kohfahl.de - Kundeninformationen

Fehlerstromschutzschalter – wozu braucht man so was?

Der Fehlerstromschutzschalter ist einer der wichtigsten Lebensretter in der Elektroinstallation

In Neubauten schon lange für Feuchtbereiche vorgeschrieben, seit 2009 (mit Endung der Übergangsfrist) nun für alle laienbedienbaren Stromkreise bei Neu- oder Umbau vorgeschrieben, findet man den Fehlerstromschutzschalter (kurz FI-Schutzschalter) in älteren Gebäuden nur selten vor. Dabei ist eine Nachrüstung öfter möglich, als man denkt! Wozu dient ein Fehlerstromschutzschalter? Dazu schauen wir uns einmal das nachstehende Bild an und versuchen uns in die Elektronen in unserem Elektrokabel hineinzuversetzen.

Bild - Firma Hager

Bekanntlich kommt bei uns der Strom aus der Steckdose, aber produziert wird dieser in irgendeinem Kraftwerk. Strom ist nichts anderes als veredelte Bewegungsenergie, die in Form von Elektronenfluss über die Hochspannungsleitungen, die Versorgungsleitungen des Elektroversorgungsunternehmens (z.B. HSE – früher HEAG) und die Hausinstallation zu unserer Steckdose fließt, um anschließend die veredelte Bewegungsenergie wieder in Bewegung, Wärme oder Licht zu verwandeln. Für Rück- und Ausgleichsströme von den Trafostationen zu den Umspannwerken und zum Kraftwerk nutzen die Versorgungsunternehmen das Erdreich. Dieser Umstand macht den Umgang mit Strom gefährlich, weil es den Elektronen egal ist, an welcher Stelle unseres Planeten sie in die Erde eindringen, um sich auf den Rückweg zum Kraftwerk zu machen.

Betrachten wir einmal in einer sehr vereinfachten Darstellung ein Elektron (und viele seiner Geschwister) auf dem Weg vom Kraftwerk zur Glühbirne und zurück. Normalerweise wird das Elektron über die Versorgungsleitungen in Ihr Haus kommen, vorbei an der Sicherung und dem Schalter in ihre Glühbirne gehen, sich an dem Glühfaden reiben, was dann das Licht erzeugt und über den Neutralleiter, den Versorgungsleitungen der Energieversorger und dem Erdreich zurück zum Kraftwerk gehen, bevor es vom Generator getrieben wieder den Weg zu einer Glühbirne antritt. Was passiert aber, wenn die Isolation Ihres Rasenmäherkabels beschädigt ist, die Außensteckdose vorschriftsmäßig über einen Fehlerstromschutzschalter abgesichert ist und sie das feuchte Kabel etwas zur Seite schnicken wollen, um es nicht mit dem Rasenmäher zu zerschneiden (alternativ können wir auch ein anderes Beispiel konstruieren)? Das Elektron wird an der defekten Isolationsstelle des Kabels über ihre Hand, über ihr Herz, die Füße im Boden verschwinden, ohne den Motor des Rasenmähers gesehen zu haben. Es fließt also ein Fehlerstrom über Ihren Körper zur Erde, zurück zum Kraftwerk und bringt Sie in Lebensgefahr! Genau hier soll der Fehlerstromschutzschalter die Gefahr erkennen und einen gefährlichen Stromfluss durch Ihren Körper abschalten. Leider gibt es in einer immer moderner werdenden Elektroinstallation Geräte, die die Funktion eines Fehlerstromschutzschalters negativ beeinflussen. Daher ist eine regelmäßige Prüfung wichtig und sollte durch einen Fachmann vorgenommen werden.

- Haben Sie noch keinen Fehlerstromschutzschalter im Bad oder Außenbereich? Dann sollten Sie diesen umgehend nachrüsten lassen.

- Haben Sie einen Fehlerstromschutzschalter in der Küche, im Kinderzimmer oder im Hobbyraum (Achtung – hier sollte die Beleuchtung getrennt vom FI-Schutzschalter angeschlossen sein)? Auch hier wird der FI-Schutzschalter dringend empfohlen.

- Werden in dem vom Fehlerstromschutzschalter überwachten Bereich Änderungen vorgenommen? Auch hier sollte die Elektroanlage überprüft werden. Insbesondere moderne Schaltgeräte können die Funktion des Fehlerstromschutzschalters stark beeinträchtigen.

- Sind Sie Gewerbetreibender? Wegen der immer komplexeren Elektrotechnik sollte hier ein besonderes Augenmerk auf alle Schutzeinrichtungen gelegt werden.

Allgemein gilt: Eine regelmäßige Inspektion Ihrer Elektroanlage durch einen Fachmann kann Folgeschäden vermeiden. Der Fachmann erkennt komplexe Zusammenhänge Ihrer Elektroanlage und bringt Ihnen die Sicherheit, die sie ruhig schlafen lässt.

Sorgen Sie für einen zuverlässigen Betrieb Ihrer Elektroanlage! Beratung erhalten Sie durch uns - Ihren Elektrofachbetrieb!

© Dipl. Ing. Detlef Kohfahl – Fragen beantworte ich unter info@kohfahl.de oder unter 06151/51685

Sende ein Mail
zurück zur Startseite